«Gesundheit ist die Harmonie von Innerem und Äusserem.»

Ebo Rau

Shiatsu

ist eine ganzheitliche Therapieform, die gleichermassen auf Körper, Seele und Geist wirkt. Übersetzt aus dem Japanischen, wo der Ursprung dieser Behandlungsmethode liegt, bedeutet Shiatsu so viel wie «Fingerdruck». Die Lehre des Shiatsu basiert auf dem Wissen über die Meridiane, jenen Strömen der Lebensenergie (des Qi) in unserem Körper, deren Behandlung seit Jahrtausenden auch Grundlage von Akupunktur und Akupressur sind. Das Meridiansystem in unserem Körper ist wie ein Netzwerk. Es verbindet unsere Muskeln, unsere Organe, aber auch: unsere Gedanken und Emotionen.

Was Shiatsu bewirkt


Durch präzise Berührungen – und eben: Fingerdruck – stellt Shiatsu einen Ausgleich im Meridiansystem her und fördert damit das Gleichgewicht in Körper und Geist. Wie in der Akupunktur, so wird auch beim Shiatsu über das Meridiansystem der Selbstheilungsprozess unterstützt und die Selbstregulation angeregt. Schmerz und Krankheit, aber auch Schicksalsschläge oder persönliche Krisen können das Gleichgewicht in uns stören. Shiatsu geht – wie die meisten traditionellen fernöstlichen Therapieformen – davon aus, dass körperliche und seelische Gebrechen oft zusammenhängen. Shiatsu bietet die Möglichkeit, innezuhalten und einen neuen, ganzheitlichen Weg hin zu mehr Gesundheit und Ausgeglichenheit einzuschlagen. Eine Shiatsu-Behandlung verfeinert die Selbstwahrnehmung und zeigt Ihnen neue, gesundheitsfördernde Sicht- und Handlungsweisen für den Alltag auf.




Wie eine Shiatsu-Behandlung abläuft


Shiatsu ist entspannend und belebend zugleich. Mit leichten Druck-, Dehnungs- und Rotationsbewegungen wird die Lebensenergie (das Qi) angeregt und in ihr natürliches Gleichgewicht gebracht. Spannungen und Blockaden lösen sich. Shiatsu hilft zur Ruhe zu kommen und ein neues Empfinden für Ihren Körper zu entwickeln. Eine Shiatsu-Behandlung ist keine «Wellness-Massage» – und sie findet ausschliesslich am bekleideten Körper statt. Zur Behandlung bringen Sie am besten bequeme Kleidung mit und achten darauf, dass diese auch warm genug ist, da die Körpertemperatur bei tiefer Entspannung leicht sinken kann.




Für wen sich Shiatsu eignet


Shiatsu fördert generell die Gesundheit und das Wohlbefinden. Insbesondere entfaltet die Behandlung bei körperlichen Beschwerden und seelischen Belastungen seine Wirkung. Shiatsu kann sowohl als Alleintherapie, als auch vorübergehend oder begleitend zu schul- und alternativmedizinischen Behandlungen angewandt werden. Eine ideale Unterstützung ist Shiatsu im Genesungsprozess nach Krankheit oder Unfall oder bei körperlichen Beschwerden. Zum Beispiel: Körperliche Beschwerden

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Nacken-, Rücken- und Schulterschmerzen
  • Magen-, Darm- und Verdauungsprobleme
  • Chronische und akute körperliche Beschwerden ohne medizinische Ursache
  • Menstruationsbeschwerden
Seelische Belastungen
  • Burnout, Depression, Trauma
  • Nervosität, Schlafstörungen und Angstzustände
  • Essstörungen
  • Erschöpfungszustände und chronische Müdigkeit
Veränderungsprozesse
  • Unterstützung der Genesung und der Rehabilitation
  • Schwangerschaft, Geburtsvorbereitung und Nachgeburtsbegleitung
  • Wechseljahrbeschwerden




Shiatsu in der Schwangerschaft


Shiatsu kann in der Schwangerschaft sehr wohltuend und entspannend sein. Eine Shiatsu-Behandlung vermag die häufigsten Schwangerschaftsbeschwerden zu lindern, etwa Rücken- und Nackenschmerzen oder Übelkeit am Morgen. Sie hilft der werdenden Mutter zudem beim Aufbau einer emotionalen Bindung zum Baby in ihrem Bauch. Shiatsu ist eine sanfte und wohltuende Vorbereitung auf die Mutterschaft und auf die grosse Veränderung, die beide – Mutter und Vater – durch die Geburt erleben werden. Vorteile für die schwangere Frau

  • Sanfte und positive Einstimmung auf die Schwangerschaft
  • Die werdende Mutter tut sich etwas Gutes, lernt ihre Bedürnisse bewusster wahrzunehmen und sich entsprechend zu verhalten
  • Linderung grösserer und kleinerer Schwangerschaftsbeschwerden wie beispielsweise Übelkeit, Rücken- & ISG-Beschwerden, Ödeme, Ängste oder Reizbarkeit
  • Aufbau oder Stärkung der emotionalen Bindung zum Ungeborenen
  • Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten bei der Geburt und Förderung der langfristigen Gesundheit sowie des Wohlbefindens
Vorteile für das Baby
  • Das Ungeborene findet leichter in die optimale Lage für die Geburt
  • Körperliche und emotionale Entwicklung wird unterstützt
  • Engere Bindung zu den Eltern wird gefördert





Weitere Hintergrundinformationen sowie aktuelle Forschungsdaten finden Sie beim 

Shiatsu Verband Schweiz.

Raum für Shiatsu | Kathrin Odermatt | Stadthausstrasse 6 | 6003 Luzern